E-Mail-Verschlüsselung unkompliziert und auf allerhöchstem Sicherheitsniveau: Das bietet REDDCRYPT, ein Produkt der im Jahr 2005 gegründeten REDDOXX GmbH mit Sitz in Kirchheim. Die Denk IT GmbH ist Premium Partner des Spezialisten für E-Mail-Management und IT-Sicherheit.

REDDCRYPT funktioniert mit jedem Mailsystem, mit jedem Provider und unabhängig vom verwendeten Endgerät. Vertrauliche Inhalte bleiben privat, weil die E-Mail automatisch vor dem Versenden verschlüsselt wird, und zwar auf dem Gerät, von dem man die E-Mail verschickt.

Unkomplizierte Handhabung

Dazu muss sich der Benutzer an der REDDCRYPT-App mit seiner E-Mail-Adresse und einem Passwort registrieren. Das ist auch schon alles. Im Hintergrund wird automatisch ein Schlüsselpaar generiert – bestehend aus einem öffentlichen und einem privaten Schlüssel. Beide Schlüssel werden bei REDDCRYPT hochgeladen, wobei der private zusätzlich mit einem Passwort verschlüsselt wird. Verschickt man die E-Mail an einen REDDCRYPT-Nutzer, so hat man als Absender nichts zu tun. Denn die Verschlüsselung erfolgt mit dem öffentlichen Schlüssel des Empfängers. Möchte man eine E-Mail an jemanden verschicken, der REDDCRYPT noch nicht verwendet, so muss diesem einmalig und nur für den ersten Empfang eine so genannte Passphrase, ein Schlüsselwort, per SMS oder telefonisch mitgeteilt werden. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass kein Unbefugter auf den Inhalt der E-Mail zugreifen kann.

Zum Lesen der E-Mail authentifiziert sich der Empfänger ebenfalls an der REDDCRYPT-App. Hat er bereits einen Zugang und die E-Mail wurde mit seinem öffentlichen Schlüssel verschlüsselt, so kann er die E-Mail sofort öffnen. Ohne Zugang generiert er sich diesen über seine E-Mail-Adresse und ein beliebiges Passwort. Zum Entschlüsseln der E-Mail muss lediglich noch die mitgeteilte Passphrase eingegeben werden. Praktisch: Ab der zweiten E-Mail erfolgt die gesamte Ver- und Entschlüsselung ebenfalls automatisiert im Hintergrund.

Support in Deutschland

REDDCRYPT basiert auf dem PGP-Verschlüsselungsverfahren und arbeitet wie bereits beschrieben mit einem Zertifikatspaar, also einem privaten und einem öffentlichen Schlüssel. Der größte Vorteil neben der hohen Sicherheit liegt in der einfachen Bedienbarkeit. Die Handhabung der Zertifikate verläuft nämlich komplett eigenständig im Hintergrund, der Anwender muss sich weder um die Zertifikate noch um die Technik kümmern. So wird professionelle E-Mail-Verschlüsselung auch für absolute Laien zum Kinderspiel.

Um die Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) müssen sich REDDCRYPT-Kunden durch die lokale Ver- und Entschlüsselung ihrer E-Mails keine Sorgen machen. REDDCRYPT bietet zudem neben der Entwicklung auch einen umfassenden Support in Deutschland, das Rechenzentrum ist ebenfalls in Deutschland beheimatet.

Ist REDDCRYPT vor Hackern sicher?

Sollte REDDCRYPT Opfer von Hackern werden, so passiert: NICHTS! Da alle Daten auf den REDDCRYPT-Servern zusätzlich verschlüsselt werden, würden Angreifer lediglich die E-Mail-Adresse und Datenmüll sehen. Für Hacker ist es unmöglich, aus dem gespeicherten Passwort-Hash das tatsächliche Passwort zu errechnen. Da zum Entschlüsseln des privaten Schlüssels das Passwort benötigt wird, das nur der Nutzer kennt, können die verschlüsselten E-Mails nicht eingesehen werden.

REDDOXX hat mittlerweile 3.500 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Portfolio deckt die wichtigen Bereiche Anti-Spam, E-Mail-Archivierung sowie digitale Signatur und E-Mail-Verschlüsselung ab. Zu den Kunden zählen namhafte Unternehmen, Konzerne und öffentliche Institutionen mit 5 bis 5.000 Mitarbeitern.

Sollten auch Sie Ihre E-Mails mit maximaler Sicherheit verschlüsseln wollen und sich für REDDCRYPT interessieren, so kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen als Premium Partner beim Umstieg auf REDDCRYPT.