Das Fuldaer und Lauterbacher IT-Systemhaus Denk IT hat den Grundstein für eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunft gelegt. Im Gewerbepark An der Aspe nahe Großenlüder wird in den nächsten Monaten auf 3.500 Quadratmetern das „Zentrum 254“ entstehen, die neue Heimat des zertifizierten IT-Spezialisten. Aktuell ist die Denk IT noch Am Alten Schlachthof in Fulda beheimatet, zusätzliche Niederlassungen gibt es in Lauterbach, Berlin, Hannover, Düsseldorf, Stuttgart, München und Leipzig.

„Unsere Entscheidung ist dabei ein weiteres Bekenntnis zum Oberzentrum Fulda als Herz unseres Unternehmens. Der Gewerbepark in unmittelbarer Nähe der Barockstadt bietet uns zahlreiche positive Faktoren im Hinblick auf unsere künftige Entwicklung“, begründet Geschäftsführer Axel Denk den geplanten Umzug. Die Denk IT ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, in den bisherigen Räumlichkeiten war man an Kapazitätsgrenzen gestoßen. Eine intensive Analyse unterschiedlicher Standorte ergab, dass sich das Areal nahe Großenlüder unter anderem aufgrund der unmittelbaren Lage an der B254 perfekt eignet. „Die B254 wird seit Jahren als dominante Verbindung zwischen Osthessen und Mittelhessen mit seinen Zentren Fulda, Lauterbach, Alsfeld und dem Schwalm-Eder-Kreis ausgebaut. Die bereits existierenden Stadtumgehungen werden demnächst auch im Raum Lauterbach ergänzt“, so Denk. Dann rücken der Vogelsberg und die Rhön noch ein wenig näher zusammen.

Bessere Verkehrsanbindung für den IT-Service

Viele IT-Kunden können künftig deutlich effizienter erreicht werden, Anfahrtszeiten lassen sich signifikant verkürzen, da der innerstädtische Verkehr entfällt. Im Mittelpunkt der Investitionsentscheidung der Denk IT stand der Kunde. „Für den Mittelstand der gesamten Region wird mit Fertigstellung Anfang 2020 ein noch schnellerer IT-Service Realität, von dem sonst nur Unternehmen in Ballungsgebieten profitieren können“, verspricht Geschäftsführer Denk. Bei der Standortentscheidung sah sich der IT-Dienstleister auch durch die Standortanalysen eines großen Mineralölkonzerns und des führenden deutschen Lebensmitteldiscounters bestätigt. Hinzu kamen die extrem angenehmen und produktiven Gespräche mit Vertretern der Gemeinde Großenlüder, die sich als unbürokratische und sehr aufgeschlossene Partner erwiesen.

Expansionspläne

Nicht nur die Kunden, sondern auch die mehr als 40 Mitarbeiter der Denk IT werden Nutznießer des neuen Standorts sein. Ein grünes Umfeld als Kontrast zum technisch geprägten IT-Arbeitsplatz, 18 vollklimatisierte Büros, ein Besprechungsraum mit Dachterrasse, 35 Parkplätze und eine zügige An- und Abreise sind deutliche Pluspunkte. Der dreigeschossige Neubau mit rund 1.000 Quadratmetern ist energetisch und anlagentechnisch auf dem neuesten Stand. „Insgesamt bietet der Standort speziell für junge Menschen im Raum Alsfeld und Lauterbach nicht nur zukunftssichere Arbeitsplätze, sondern zusätzlich eine tolle Alternative zur zeitaufwändigen täglichen Pendelei nach Frankfurt“, führt Axel Denk aus und ergänzt: „Im Zentrum 254 haben wir die optimalen Voraussetzungen, um unsere Expansionspläne wie geplant umzusetzen und flexibel auf die sich ständig ändernden Marktsituationen zu reagieren.“

Schon heute jobben Studierende der Hochschule Fulda und der Business School of Management and Technology Vogelsberg in Lauterbach bei der Denk IT. Der künftige Firmensitz in Großenlüder befindet sich auf halbem Weg zwischen den beiden Studienorten, was einen echten Wettbewerbsvorteil bedeutet. Der Umzug in den Neubau ist für Anfang 2020 vorgesehen. Als Projekt-Manager zeichnet Klaus Jerabeck vom Lauterbacher Planungsbüro WellProject verantwortlich, Architekt ist Markus Swoboda aus Großenlüder.

Das hochspezialisierte IT-Team der Denk IT besteht aus Diplom-, Master-, Bachelorabsolventen/innen und Fachinformatikern/innen. Hinzu kommen neben den Technikern zahlreiche Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Vertrieb, Marketing und Verwaltung. Wichtige Schlüsselfaktoren neben der Kundennähe sind Zertifizierungen und permanente Fortbildungen. Zu den engen Kooperationspartnern zählen unter anderem Dell, Microsoft und die Deutsche Telekom. Neben der Planung, Realisierung und Wartung von IT-Infrastrukturen, der Beschaffung von Geräten und Hardware-Komponenten verfügt die Denk IT unter anderem als erster zertifizierter Dell Cloud Partner Deutschlands und Microsoft Cloud Partner der ersten Stunde über ein herausragendes Know-how bei Cloud- und Digitalisierungs-Lösungen. Die Mitarbeiter sind rund um die Uhr sieben Tage die Woche für maßgeschneiderte und verständliche IT-Lösungen erreichbar.