Dell vergrößert Notebook- und Convertible-Familie

Startseite | Nachrichten | Denk IT News | Dell vergrößert Notebook- und Convertible-Familie

Dell vergrößert Notebook- und Convertible-Familie

Von |2020-01-29T12:41:16+01:00Dezember 19th, 2019|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für Dell vergrößert Notebook- und Convertible-Familie

Mit zahlreichen neuen Latitude-Notebooks und cleveren 2-in1-Systemen, so genannten Convertibles, hat der Lösungsspezialist Dell seine Rechner-Flotte erheblich ausgebaut. Optimiert wurde unter anderem die Sicherheit der Notebooks: So können sich die Nutzer bei zahlreichen Modellen sehr komfortabel über eine biometrische Authentifizierung anmelden, wodurch der Missbrauch durch Dritte unmöglich wird. Dazu gehören integrierte Fingerprint-Sensoren und Windows-Hello-fähige IR-Kameras. Weiterer Vorteil: Mitarbeiter müssen sich keine Passwörter mehr merken, die zur Legitimation erforderlichen Informationen haben sie immer dabei.

Zusätzliche praktische Features sind Dells SafeScreen-Technologie, ein Verschlussmechanismus für die integrierte Web-Cam, FIPS-201-zertifizierte Smart-Card-Reader sowie kontaktlose Smart-Card-Reader mit SafeID. Als Technologievorreiter hat Dell seine neuen Notebooks zudem mit dem SafeBIOS-Utility ausgestattet. Dieses verschafft IT-Abteilungen eine bessere Übersicht über den Schutzstatus des BIOS. Die Integrität der Firmware wird dazu in der Cloud gecheckt.

Laden ohne lange Wartezeit

Die ExpressCharge-Technologie, die man bisher überwiegend von Smartphones kannte, erlaubt jetzt auch in den neuen Dell-Systemen eine Turbo-Ladung, um die Geräte nach kurzer Zeit wieder nutzen zu können. 20 Minuten am Netz reichen aus, damit die Akkus bis zu 35 Prozent gefüllt sind. Nach einer Stunde haben diese sogar schon 80 Prozent ihrer maximalen Kapazität erreicht.

Zum neuen Portfolio gehören unter anderem neben dem 2-in-1-Notebook Dell Latitude 7400 auch die Latitude-7000-Serie mit 13 und 14 Zoll Diagonale. Nicht nur auf schicke Optik, sondern auch auf lange Haltbarkeit sind die Aluminium- und Carbon-Gehäuse ausgelegt. Dem Latitude 7200 2-in-1 mit 12-Zoll-Display hat Dell neben einer hintergrundbeleuchteten Tastatur eine gebürstete und eloxierte Aluminiumoberfläche spendiert. Auf Begeisterung dürften die neuen Geräte der Latitude-5000-Serie in 13, 14 und 15 Zoll bei Workaholics stoßen: Deren Akkus erlauben Arbeitszeiten von bis zu 22 Stunden am Stück. Dank Carbon-verstärkter Gehäuse sind die Notebooks robust konzipiert. Ein Novum bilden die neuen Docking-Stationen – Dell hat sie unter anderem als modulare Modelle mit erweiterter Stromversorgung ausgelegt.

ExpressConnect kennt das stärkste WLAN

Generell haben die Latitude-Modelle der zehnten Generation gegenüber ihren Vorgängern deutlich abgespeckt. Was die Mitarbeiter von IT-Abteilungen freuen dürfte: Die Verwaltung ist jetzt einfacher, auch der technische Support gestaltet sich unkomplizierter. Dafür sorgen die optimale Abstimmung von leistungsfähiger Hard- und Software sowie eine Reihe von Express-Technologieoptionen. Ein innovatives Feature ist ExpressConnect: So erkennt das Gerät automatisch das stärkste WLAN der Umgebung und stellt in Eigenregie eine Verbindung her.

Nach oben