Denk IT News

| | Denk IT News

Gold-Mitgliedschaft für Office 365

Die Denk IT GmbH kann Kunden im Bereich Microsoft ab sofort noch qualifizierter beraten. Möglich macht dies der neue Gold-Status „Small and Midmarket Cloud Solutions“. Die zusätzliche Kompetenz ist Microsoft-Partnerunternehmen vorbehalten, die auf den Verkauf und die Bereitstellung von Office 365-Lösungen für kleine und mittelgroße Unternehmen spezialisiert sind. Mit ihrer Gold-Mitgliedschaft demonstriert das zertifizierte IT-Systemhaus aus Fulda und Lauterbach sein herausragendes Know-how im Segment Office 365.

Im Bereich „Datacenter“ hat die Denk IT Ihre zweite Kompetenz. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Fokusbereichen Virtualisierung, Windows Server 2012 und Windows Server 2016. Die Datacenter-Kompetenz erkennt Partner an, die Rechenzentren in flexiblere, skalierbare und kostengünstige Lösungen verwandeln.

Insgesamt decken die geschulten Mitarbeiter der Denk IT damit ein sehr breites Microsoft-Portfolio ab. Bei allen Fragen rund um Office 365, Windows Server 2012, Windows Server 2016 und dem Aspekt der Virtualisierung sind sie die optimalen Ansprechpartner.

By |2020-01-29T12:13:31+01:00Mai 14th, 2019|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für Gold-Mitgliedschaft für Office 365

Noch flexibler: Dell präsentiert die Cloud der Zukunft

Die DELL Technologies World in Las Vegas, eins der wichtigsten Branchentreffen überhaupt, war natürlich auch in diesem Jahr wieder ein Pflichttermin für unseren Geschäftsführer Axel Denk. Einerseits, um persönliche Kontakte zu knüpfen und zu intensivieren sowie den Dialog mit den Entscheidungsträgern direkt vor Ort zu suchen. Andererseits, um sich hautnah über die aktuellen Entwicklungen zu informieren.

Die spannendste Neuheit: Gemeinsam mit VMware präsentierte DELL die VMware Cloud on DELL EMC. Dieses neuartige Cloud-Konzept ist äußerst innovativ: Denn die Infrastruktur befindet sich zwar im Rechenzentrum des Kunden, die Bezahlung ist jedoch an eine Public Cloud angelehnt und erfolgt in Abhängigkeit von deren Nutzung. Das senkt die Kosten und steigert die Flexibilität. Faktisch profitiert der Kunde von den Vorteilen einer Hybrid Cloud – er kann Daten nahtlos zwischen dem eigenen Rechenzentrum und der Public Cloud austauschen. DELL und VMware übernehmen bei der VMware Cloud on DELL EMC den kompletten In-House-Betrieb sowie die gesamte Administration.

Positive Zahlen und ein starkes Wachstum vermeldete DELL in den Geschäftsbereichen Server, Storage und Client-Infrastruktur. Der Lösungsspezialist konnte Mitbewerbern Marktanteile abjagen und will für weitere positive Entwicklungen in der Zukunft noch enger mit den Tochterunternehmen VMware, Pivotal und Secureworks zusammenarbeiten. Darüber hinaus ist eine Intensivierung der Kooperation mit Microsoft angedacht.

Weitere bestimmende Themen der DELL Technologies World waren der kommende Mobilfunkstandard 5G, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge, das es erlaubt, physische und virtuelle Gegenstände miteinander zu vernetzen. Bei 5G handelt es sich um die mittlerweile fünfte Mobilfunk-Generation. Unter Idealbedingungen soll die 5G-Geschwindigkeit zukünftig bis zu zehn Gbit/s betragen, mit LTE ist derzeit bei maximal 300 Mbit/s Schluss. Das autonome Fahren soll beispielsweise durch 5G und die minimalen Latenzzeiten auf ein völlig neues Level gehoben werden.

Unser Geschäftsführer Axel Denk zeigte sich von der DELL Technologies World in Las Vegas begeistert: „Der technische Fortschritt geht im Eiltempo weiter. Wir sind froh, mit DELL einen innovativen Partner an unserer Seite zu haben, um uns den nächsten spannenden Herausforderungen zu stellen.“

By |2019-10-07T11:26:45+02:00Mai 13th, 2019|Denk IT News, Technik-News|Kommentare deaktiviert für Noch flexibler: Dell präsentiert die Cloud der Zukunft

Platin statt Gold: Neue Partnerstufe bei Dell EMC

Unsere konsequente Arbeit hat sich gelohnt: Seit kurzem haben wir bei Dell EMC eine neue Partnerstufe erreicht, sind von „Gold“ auf „Platin“ aufgestiegen. Voraussetzung dafür war neben dem Überspringen einer jährlichen Umsatzschwelle die erfolgreiche Teilnahme an Schulungen.

„Durch unseren neuen Status profitieren unsere Kunden ab sofort unter anderem von einem noch besseren Service und aktuellen Informationen aus erster Hand, da unsere Mitarbeiter direkt durch Dell EMC noch intensiver technisch geschult werden“, erklärt unser Geschäftsführer Axel Denk.

Wir haben für Sie maßgeschneiderte Lösungen von Dell EMC

Für alle Bereiche von Dell EMC verfügen wir über spezielle Zertifizierungen, um Sie optimal beraten zu können. Dazu gehören die Segmente Cloud, Server, Storage, Networking and Security, Managing Certified und DVS. Egal, ob Sie sich also für den Aufbau eines Rechenzentrums, für optimale Serverleistung, neuen Massenspeicher, Netzwerksicherheit, Verschlüsselung, Authentifizierung oder Malware-Schutz interessieren: Wir haben für Sie die optimale Lösung aus dem umfangreichen Leistungsspektrum von Dell EMC im Portfolio.

Für sämtliche Projekte und Serviceleistungen stehen uns spezielle Kontakt-Kanäle und Dell-Ansprechpartner zur Verfügung. Dadurch kommen Sie in den Genuss schneller und kompetenter Abwicklungen sowie einer hohen Effektivität.

„Besonders gerne verkaufen wir Produkte von Dell EMC, weil die Platt­formen über mehrere Jahre erhalten bleiben und durch die Kompatibilität von Komponenten der innerbe­trieb­liche Service vereinfacht wird“, betont unser Vertriebsleiter Stefan Heyl.

Sie interessieren sich für eine Lösung von Dell EMC, haben ein spezifisches Anliegen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

By |2019-10-07T10:38:34+02:00Mai 5th, 2019|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für Platin statt Gold: Neue Partnerstufe bei Dell EMC

Neue Partnerstufe bei Schneider Electric by APC

Ab sofort intensivieren wir unsere Partnerschaft zu APC by Schneider Electric. Der neue „Select Partner Status“ untermauert die Spezialisierung unseres Fuldaer und Lauterbacher IT-Systemhauses. Möglich gemacht hat dies die Teilnahme unseres Vertriebsmitarbeiters Holger Tomazic am Seminar „Enhance services revenues and simplify hybrid IT management with DmaaS“.

APC by Schneider Electric ist Spezialist auf dem Gebiet der zuverlässigen Energie- und physischen IT-Infrastrukturen. Das Unternehmen versorgt die Denk IT GmbH unter anderem mit Lösungen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung. Kunden unseres IT-Systemhauses profitieren in Zukunft durch eine noch detailliertere Produktberatung und tiefgehende Einblicke in das umfassende Portfolio von APC by Schneider Electric.

APC wurde im Jahr 1981 gegründet. 2007 erfolgte die Übernahme durch Schneider Electric, das sich weltweit einen Namen im Bereich Energiemanagement und Automatisierung gemacht hat.

By |2019-05-05T18:03:53+02:00Februar 4th, 2019|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für Neue Partnerstufe bei Schneider Electric by APC

Interview mit CRN „Systemhäuser auf dem Weg zum Cloud-Business“

*Teile des Interviews können Sie im aktuellen CRN Magazin lesen, Ausgabe Nr. 46-47

1. Ist das klassische Projektgeschäft für IT-Dienstleister noch lukrativ?

Ja, das ist es weiterhin. Momentan interessieren sich sehr viele Kunden für eine Umstellung auf die Hybrid-Cloud und auf Multi-Cloud-Technologien, also für intelligente Lösungen, um Daten zwischen der lokalen IT und einem oder diverser Cloud-Anbieter zu verteilen. Cloud-basierte Lösungen sind aktuell deshalb extrem gefragt, weil sie den Aufwand für Installation, Wartung und Updates auf ein Minimum reduzieren und der Zugriff auf alle relevanten Daten von überall komfortabel gelingt.

2. Nach welchen Produktsegmenten ist die Nachfrage aktuell besonders hoch?

Die Nachfrage nach konventionellen Clients ist stark gestiegen. Zurzeit werden sehr viele extrem hochwertige Arbeitsplätze und Notebooks angeschafft. Auch wenn sich die PC-Absatzzahlen seit einiger Zeit rückläufig entwickeln, halten sich Notebooks auf einem erstaunlich stabilen Niveau.

3. Siehst Du im Tagesgeschäft, dass sich die Art und Weise, wie IT genutzt wird, bei den Kunden verändert und diese verstärkt Services aus der Cloud nachfragen?

Viele Kunden haben ein großes Interesse daran, Investitionskosten zu vermeiden und diese so gering wie möglich zu halten, sie konsumieren IT als „pay-as-you-go“. Managed Services werden deshalb immer beliebter. Wir schnüren maßgeschneiderte Pakete und übernehmen die komplette Verantwortung für bestimmte IT-Dienstleistungen, der Kunde weiß im Gegenzug, dass er sich um nichts kümmern muss und kann mit festen Kosten planen. Negative Überraschungen und unerwartete Ausgaben bleiben somit aus.

4. Falls ja, wie reagiert Denk IT auf diese Entwicklungen und wie verändert sich das Geschäftsmodell dadurch?

Bei uns können die Kunden aus einem großen Portfolio an Managed Services auswählen, die wir individuell konfigurieren und bedarfsgerecht anpassen. Jeder erhält genau die Lösung, die für ihn sinnvoll ist. Unser Angebot fängt an beim regelmäßigen Einspielen von Software-Updates und reicht über die Bereitstellung und Wartung der kompletten Wifi-Infrastruktur bis hin zu umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen und der Fernüberwachung komplexer IT-Systeme. Zudem können unsere Kunden auch Hard- und Software zu monatlichen Pauschalen mieten. Starre vorkonfigurierte Lösungen gibt es bei uns nicht. Da unsere Geschäftspartner höchste Flexibilität und Skalierbarkeit erwarten, ist unsere Firmenphilosophie entsprechend ausgerichtet.

5. Was siehst Du als die größten Herausforderungen, vor denen c aktuell stehen?

Die Systeme werden immer komplexer und umfangreicher. Berater benötigen ein sehr breit aufgestelltes Wissen, und auch die Eruierung im Presale kostet entsprechend deutlich mehr Zeit. Geeignete Personen hierfür zu finden und Interessenten gebündelt dieses Know-how zu transferieren ist unsere größte Herausforderung. Andererseits bietet sich dadurch zertifizierten und kompetenten IT-Systemhäusern die Möglichkeit, sich von Mitbewerbern abzusetzen und im hart umkämpften IT-Markt durch Alleinstellungsmerkmale bei Kunden und Industrie zu punkten.

By |2019-05-05T18:07:03+02:00November 29th, 2018|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für Interview mit CRN „Systemhäuser auf dem Weg zum Cloud-Business“

Canalys Channels Forum: Denk IT siegt im Team Prianto

Netzwerken, persönliche Gespräche und spannende Diskussionen über aktuelle und zukünftige Entwicklungen des IT-Markts: Denk IT-Geschäftsführer Axel Denk hat sich auf dem Branchentreffen Canalys Channels Forum in Barcelona über die neuesten Trends informiert und den Kontakt zu den wichtigsten Branchengrößen intensiviert.

Das Canalys ist ein Zusammentreffen zahlreicher renommierter Systemhersteller, Distributoren und Top-Systemhäuser, zu dem nur die Erfolgreichsten nominiert werden. Zu den 1.000 Teilnehmern gehörten in diesem Jahr zur zwölften Auflage unter anderem DELL EMC, HP, Fujitsu, Microsoft und VMware. Neben Vorträgen und Keynotes steht beim Canalys traditionell der Gedankenaustausch im Mittelpunkt.

Eine Besonderheit des Events:

Im Rahmen einer Preisverleihung wurden die Protagonisten ausgezeichnet, die die meisten Gespräche und Diskussionen geführt hatten. Zu den Gewinnern zählte auch die Denk IT als Teammitglied der Prianto GmbH, die zu den führenden, auf Enterprise Software spezialisierten Distributoren Deutschlands gehört. Einer der Höhepunkte der zweitägigen Konferenz war die Rede von Canalys-Chef Steve Brazier.

„Das Canalys Channels Forum hat sich wieder einmal als perfekte Möglichkeit erwiesen, um sich mit Herstellern, Distributoren und Systemhäusern auf dem kürzesten Weg auszutauschen“, resümierte Axel Denk. Dies sei wichtig, um in der immer komplexer werdenden IT-Welt stets auf dem neuesten Stand zu sein, um Kunden optimal zu beraten und die bestmöglichen Produkte und Lösungen anbieten zu können.

By |2019-05-05T18:08:28+02:00November 11th, 2018|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für Canalys Channels Forum: Denk IT siegt im Team Prianto

Stehr Baumaschinen GmbH: Denk IT ermöglicht SAP-Umstellung

Mit Hilfe der Denk IT GmbH hat die Stehr Baumaschinen GmbH in Schwalmtal die Umstellung auf SAP erfolgreich vollzogen. Voraussetzung für die Maßnahme war die Schaffung einer geeigneten Infrastruktur. Die Experten unseres Fuldaer und Lauterbacher IT-Systemhauses haben dazu die Hardware geliefert und die Grundlage für die Installation von SAP geschaffen.

Wichtigste Etappen waren der Einbau von Server und Switch sowie die Installation der Firewall. Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung ermöglicht auch bei Störungen im Stromnetz einen autarken und damit jederzeit sicheren Betrieb. Neben der Infrastruktur bietet die Sonicwall eine höhere Sicherheitsstufe. Durch die von uns geleistete Vorarbeit konnte die Mediatechnik Baum GmbH als zertifizierter SAP-Partner SAP auf dem virtualisierten Server installieren und einrichten.

„Für uns war es wichtig, Prozesse zu vereinfachen, um effektiv und effizient arbeiten zu können“, erklärt Geschäftsführer Jürgen Stehr. Der Faktor Zeit spielt hierbei eine wichtige Rolle. „Wir versprechen uns durch das neue Programm eine enorme Zeitersparnis in allen administrativen Bereichen, einen geringeren Arbeits- und Zeitaufwand vom Bestellen von Rohstoffen, die wir zum Bauen unserer Maschinen benötigen, bis hin zur frühzeitigen Beschaffung von Ersatzteilen, die ebenfalls immer vorrätig sein sollten.“ Das Unternehmen erwartet eine genauere sowie vereinfachte Übersicht vom Angebot bis zur Rechnungsstellung und zur Verwaltung bzw. Pflege sämtlicher Daten. Ebenso legt Jürgen Stehr höchsten Wert auf maximale Transparenz innerhalb der unterschiedlichen Abteilungen, die an Projekten beteiligt sind. Auch in diesem Punkt wirkt sich der Umstieg auf SAP positiv aus.

Die Mediatechnik Baum GmbH hat im Rahmen der Umstellung ihr jahrelanges Know-how eingebracht, um der Stehr Baumaschinen GmbH eine individuelle SAP-Lösung zu bieten mit dem Ziel, die IT-Prozessoptimierung zu unterstützen und die Unternehmensproduktivität auf ein Höchstmaß zu steigern. Durch vorkonfigurierte Funktionen gelang es, Unternehmensprozesse detailliert abzubilden und somit die wesentlichen Bereiche des Kundengeschäfts abzudecken. Mit SAP Business One hat Baum Mediatechnik eine Software im Portfolio, die exakt auf den Mittelstand ausgerichtet ist.

Die Stehr Baumaschinen GmbH ist Spezialist für die Aufbereitung und Wiederverwertung von Bodenaushub. Sie ist die einzige Firma, die Komplettlösungen anbietet. Zum Portfolio gehört die Produktion von Spezialbaumaschinen, die teilweise in Deutschland und europaweit patentiert werden.

By |2019-05-05T18:09:48+02:00September 30th, 2018|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für Stehr Baumaschinen GmbH: Denk IT ermöglicht SAP-Umstellung

Neue Partnerschaft mit Paessler: Praktische Monitoring-Lösungen verhindern Systemausfälle

Ab sofort profitieren unsere Kunden von einer neuen Partnerschaft mit der im Jahr 1997 in Nürnberg gegründeten Paessler AG. Das Unternehmen entwickelt mit PRTG eine Monitoring-Lösung, die IT-Experten rund um die Uhr bei der Überwachung der gesamten Infrastruktur unterstützt.

Vorteil: Unsere Mitarbeiter können so jederzeit bei Ihnen kontrollieren, ob Server, Router, Switches sowie DNS- und E-Mail-Dienste einwandfrei funktionieren. Im Ernstfall ist ein umgehender Eingriff möglich, um teure Systemausfälle bereits im Keim zu ersticken.

Anbei einige Beispiele aus dem Alltag, um zu verdeutlichen, wie auch Sie aus Monitoring einen spürbaren Nutzen ziehen können:

  • Bevor die virtuelle Festplatte Ihres Mail-Servers vollläuft, kann diese erweitert werden, ohne dass Ihr Mailsystem zum Erliegen kommt.
  • Die Überwachung der Netzwerk-Geschwindigkeit mittels Bandbreiten-Monitoring bewahrt Ihre Webseite und Ihre Netzwerk-Dienste davor, Besucher und Kunden wegen zu langer Ladezeiten von Seiteninhalten, Dateien oder Bildern zu frustrieren oder gar zu verlieren.
  • Ein redundantes Netzteil oder eine Festplatte aus einem RAID-Verbund fallen aus. Ihr System läuft aufgrund der Redundanz weiter, der Hardware-Defekt wird durch das Monitoring festgestellt und die Teile können getauscht werden, bevor nachhaltige Schwierigkeiten auftreten.
  • Ihr Mailserver funktioniert nicht einwandfrei. Bevor Kunden Sie nicht mehr erreichen oder Bestellungen nicht mehr bei Ihnen eingehen, kann der Fehler im System durch das Monitoring erfasst und schnell behoben werden.

PRTG ist technisch ausgereift und weltweit 150.000-fach erprobt. Die Implementierung ist völlig problemlos, die Installation erfolgt wahlweise bei uns im Denk IT-Rechenzentrum oder bei großen Firmen direkt vor Ort. Sensoren zur Überwachung Ihres Netzwerks werden maßgeschneidert angelegt. Möchten auch Sie Ihr System immer und überall im Blick haben, so legen wir Ihnen gerne ein dynamisches Schaubild an, das Sie von jedem Ort aus abrufen können.

Bei Fragen rund um das Thema PRTG und Monitoring sprechen Sie uns bitte an. Gerne erklären wir Ihnen ausführlich die Stärken und verdeutlichen, wie auch Sie teuren IT-Ausfällen vorbeugen können.

By |2019-05-05T18:11:11+02:00September 30th, 2018|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für Neue Partnerschaft mit Paessler: Praktische Monitoring-Lösungen verhindern Systemausfälle

Ingram Micro Cloud: „IT-Business“ interviewt Axel Denk

Wie funktioniert die Ingram Micro Cloud, welche Vorteile bringt sie und in welchen Bereichen profitieren Unternehmen ganz allgemein durch die Cloud? Denk IT Geschäftsführer Axel Denk steht im Branchenmagazin „IT-Business“ Rede und Antwort. Das vollständige Interview mit dem IT-Experten sowie Florian Gerken, Senior Manager Microsoft, Ingram Micro Distribution GmbH, und Alexandra Lechermann, Senior Manager Operations & IT bei Falken Tyre Europe, können Sie hier lesen:  Ein Erfolgskonzept mit starken Partnern

By |2019-05-05T18:12:14+02:00Juli 11th, 2018|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für Ingram Micro Cloud: „IT-Business“ interviewt Axel Denk

Mädchenpower bei der Denk IT

Einen Tag in der vielfältigen Arbeitswelt der Denk IT GmbH erleben: Die 14-jährige Diem Linh Cat aus Fulda hat diese Möglichkeit im Rahmen des „Girls’Day 2018“ genutzt. Dieser stand unter dem Motto „The Power of Less“.

Die Marienschülerin erhielt am Standort der Denk IT in Fulda die Chance, sich einen Eindruck vom breiten Spektrum der Tätigkeiten zu verschaffen, die täglich beim zertifizierten IT-Systemhaus von gut ausgebildeten Spezialisten erledigt werden. So schnupperte die Neuntklässlerin unter anderem in die Vertriebsabteilung hinein und schaute sich den IT-Angebotsprozess näher an. Außerdem durfte sich Diem Linh Cat mit den Mitarbeitern der Technik und des Supports IT-Systeme intensiv austauschen und erleben, wie professioneller Kundenkontakt funktioniert.

„Die Denk IT GmbH bündelt zahlreiche unterschiedliche Berufe unter einem Dach. Wir sind sehr daran interessiert, kompetenten Nachwuchs an die spannende Welt der IT heranzuführen. Deshalb sehen wir im Girls’Day eine tolle Gelegenheit, auch Mädchen wie Diem Linh Cat für diese Materie zu begeistern“, erklärt Geschäftsführer Axel Denk, der immer auf der Suche nach fachkundiger Verstärkung für sein Team ist.

Die Profis des zertifizierten IT-Systemhauses planen, bauen und schützen IT-Infrastrukturen und kümmern sich unter anderem um die Beschaffung von Hard- und Software. Das Unternehmen agiert deutschlandweit mit zusätzlichen Niederlassungen in Berlin, Hannover, Düsseldorf, Stuttgart, München und Leipzig. Die Maxime sind persönliche Lösungen, höchste Transparenz und minimale Reaktionszeiten. Jeder Denk IT-Mitarbeiter ist zertifiziert und bildet sich ständig fort.

By |2019-09-09T16:02:02+02:00April 27th, 2018|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für Mädchenpower bei der Denk IT