a.stiehler

| Antonia Stiehler

About Antonia Stiehler

Keine
So far Antonia Stiehler has created 3 blog entries.

Denk IT: CodeTwo Partner of the Year 2019

Hohe Auszeichnung für die Denk IT: Das seit kurzem bei Großenlüder beheimatete zertifizierte IT-Systemhaus ist CodeTwo Partner of the Year 2019. CodeTwo, der weltweit größte Hersteller für E-Mail-Signaturen, bietet umfassende Lösungen für E-Mail-Verwaltung, Datensynchronisation, Postfachmigration und Backup an. Das Produktportfolio des Entwicklers richtet sich an Unternehmen, die Exchange Server On-Premise und/oder Office 365 betreiben.

„Wir sind sehr stolz auf das von CodeTwo uns gegenüber gebrachte Vertrauen und sehen dies als Beleg für unsere jahrelange intensive und freundschaftliche Partnerschaft“, erklärt Denk IT-Geschäftsführer Axel Denk. Die IT-Spezialisten aus Osthessen arbeiten sehr gerne mit CodeTwo zusammen, weil die millionenfach auf der ganzen Welt eingesetzte Software absolut zuverlässig läuft und maximale Sicherheit und Integrität gewährleistet. „Unsere Kunden profitieren von unseren exzellenten Geschäftsbeziehungen, weil wir direkten Kontakt zu den Technikern und dem Programmierer-Team haben und so mögliche Probleme sofort lösen können“, betont Denk.

CodeTwo entwickelt seine Programme selbst und beschäftigt keine externen Berater oder Dienstleister. Der Kundenstamm von CodeTwo wächst kontinuierlich seit dem Jahr 2006 und umfasst aktuell 79.000 Firmen aus 150 Ländern. Programme von CodeTwo sind in Sicherheitslösungen von Microsoft integriert, verfügen über Failover-Mechanismen und werden nach ISO-zertifiziertem Informationssicherheits-Managementsystem entwickelt.

Die Denk IT feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. Das leistungsstarke IT-Systemhaus mit mehr als 40 Mitarbeitern ist bundesweit an acht Standorten vertreten. Die Hauptniederlassung befindet sich seit kurzem im „Zentrum 254“ An der Aspe nahe Großenlüder.

By |2020-03-27T11:58:05+01:00März 27th, 2020|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für Denk IT: CodeTwo Partner of the Year 2019

Denk IT in neuem Zuhause – „Standort ist ein absoluter Glücksgriff“

Denk IT an neuer Adresse im „Zentrum 254“ bei Großenlüder / Klares Bekenntnis zur Region

Das Fuldaer und Lauterbacher IT-Systemhaus Denk IT hat ein neues Zuhause. Im Gewerbepark An der Aspe nahe Großenlüder haben die mehr als 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im „Zentrum 254“ ihre vor kurzem fertig gestellte Hauptniederlassung bezogen. „Auf 3.500 Quadratmetern profitieren wir hier von idealen Möglichkeiten, um für eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunft bestens gerüstet zu sein“, freut sich Geschäftsführer Axel Denk.

Der Umzug vom bisherigen Standort Am Alten Schlachthof in Fulda ins „Zentrum 254“ war aus Platzgründen erforderlich geworden. Die Denk IT hatte in den vergangenen Jahren enorm expandiert, in den bisherigen Räumlichkeiten war man an Kapazitätsgrenzen gestoßen. Um Kunden und Mitarbeitern optimale Bedingungen zu bieten, führte deshalb an einem Umzug kein Weg dran vorbei.

Die neue Dependance bietet 18 vollklimatisierte Büros, einen Besprechungsraum mit Dachterrasse sowie 35 Parkplätze. Der dreigeschossige Neubau mit rund 1.000 Quadratmetern ist energetisch und anlagentechnisch auf dem neuesten Stand. Axel Denk hebt das grüne Umfeld als Kontrast zum technisch geprägten IT-Arbeitsplatz hervor. „Wer wie wir hochkonzentriert arbeitet, braucht neben erholsamen Pausen auch mal Phasen der Inspiration. Hierfür finden wir in unserem neuen Gebäude ideale Voraussetzungen und das passende Umfeld.“

Eine besondere Bedeutung kommt der Infrastruktur zuteil. Direkt an der B 254 gelegen – daher resultiert der Name der Niederlassung – lassen sich Fulda, Lauterbach, Alsfeld und der Schwalm-Eder-Kreis zügig erreichen. „Kurze Reaktionszeiten und die Nähe zu unseren Kunden sind uns extrem wichtig“, betont Axel Denk. Deshalb bezeichnet er den Gewerbepark als „absoluten Glücksgriff“. Denn dieser verbinde Osthessen und Mittelhessen, und viele Kunden ließen sich aufgrund kürzerer Anfahrtszeiten deutlich effizienter erreichen, weil Probleme mit dem innerstädtischen Verkehr wie zuvor in der Barockstadt nicht mehr zur Tagesordnung gehören. Vom schnelleren IT-Service profitiere der gesamte Mittelstand der Region. Für die nahe Zukunft sieht der Diplom-Kaufmann sogar noch Verbesserungspotential, wenn die bereits vorhandenen Stadtumgehungen auch im Raum Lauterbach ergänzt würden.

Der Geschäftsführer des zertifizierten IT-Systemhauses ist im Rückblick glücklich, wie leicht ihm die Investitionsentscheidung An der Aspe gemacht geworden sei. „Gespräche mit gemeindlichen Vertretern waren von Anfang an zielführend und produktiv, wir sind auf viele offene Ohren gestoßen und sind nicht an bürokratischen Hürden gescheitert“, zeigt sich der 39-Jährige dankbar. So hätten sich alle Planungen schnell realisieren lassen. Bei der Standortfrage sah sich der IT-Dienstleister auch durch die Analysen eines großen Mineralölkonzerns und des führenden deutschen Lebensmitteldiscounters bestätigt. Kurzum: „Herz und Verstand haben uns schnell grünes Licht für unser Bauvorhaben gegeben.“

Axel Denk lobt zudem die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit Projekt-Manager Klaus Jerabeck vom Lauterbacher Planungsbüro WellProject sowie dem Großenlüderer Architekten Markus Swoboda und allen beteiligten Firmen, die eine zügige und unkomplizierte Umsetzung des Neubau-Projekts ermöglichten. Alle zeitlichen Vorgaben konnten hundertprozentig eingehalten werden.

Auch wenn die Denk IT, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum feiert, an sieben anderen deutschen Standorten mit Niederlassungen vertreten und im gesamten Bundesgebiet tätig ist, so bekennt sich das Unternehmen eindeutig zur Region. „Hier sind unsere Wurzeln, hier haben wir eine besondere Verantwortung“, bringt es der Geschäftsführer auf den Punkt. Deshalb sieht er es am neuen Standort als große Chance, speziell jungen Menschen aus dem Raum Alsfeld und Lauterbach zukunftssichere Arbeitsplätze und eine Alternative zur täglichen Pendelei nach Frankfurt zu bieten.

Schon heute jobben Studierende der Hochschule Fulda und der Business School of Management and Technology Vogelsberg in Lauterbach bei der Denk IT. Der Firmensitz in Großenlüder befindet sich auf halbem Weg zwischen den beiden Studienorten, was einen echten Wettbewerbsvorteil bedeutet. „Die IT-Branche ist extrem schnelllebig. Aber im ,Zentrum 254’ haben wir die optimalen Voraussetzungen, um unsere Expansionspläne wie geplant umzusetzen und flexibel auf die sich ständig ändernden Marktsituationen zu reagieren“, resümiert Axel Denk voller Dankbarkeit. Denn dass die Weichen weiter auf Wachstum und Erfolg gestellt sind, hat einen entscheidenden Grund: „Ohne unsere Kunden, Partner, Lieferanten und Freunde, die uns über viele Jahre unterstützt haben, wären wir nicht hier, wo wir heute sind.“

Die Denk IT in Zahlen

  • Gründung: Jahr 2000
  • Mitarbeiter: 43
  • Kunden: 3.000
  • Partnerschaften: 32

Standorte

Die Denk IT ist bundesweit vertreten. Auf diese Weise garantiert das zertifizierte IT-Systemhaus seinen Kunden kurze Reaktionszeiten, optimale Beratung direkt vor Ort und schnelle Anfahrtszeiten. Neben der Hauptniederlassung in Großenlüder ist die Denk IT auch in Lauterbach sowie in Hannover, Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart und Leipzig ansässig.

Das ist die Denk IT

Als zertifiziertes IT-Systemhaus bietet die Denk IT kleinen und mittelständischen Unternehmen zukunftssichere und stabile IT-Lösungen. Diese sind nicht von der Stange, sondern werden für jeden Kunden individuell zusammengestellt und für höchste Effizienz maßgeschneidert. Zu den namhaften Kooperationspartnern gehören unter anderem Dell, Microsoft und die deutsche Telekom. Kunden profitieren so immer von den neuesten Hard- und Software-Produkten.

Das hochspezialisierte IT-Team der Denk IT besteht aus Diplom-, Master-, Bachelorabsolventen/innen und Fachinformatikern/innen. Hinzu kommen neben den Technikern zahlreiche Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Vertrieb, Marketing und Verwaltung.

Neben der Planung, Realisierung und Wartung von IT-Infrastrukturen, der Beschaffung von Geräten und Hardware-Komponenten verfügt die Denk IT unter anderem als erster zertifizierter Dell Cloud Partner Deutschlands und Microsoft Cloud Partner der ersten Stunde über ein herausragendes Know-how bei Cloud- und Digitalisierungs-Lösungen. Als zuverlässiger Aufgabenlöser und Innovationsvorreiter sind die Mitarbeiter der Denk IT rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr zu erreichen.  Das Unternehmen legt höchsten Wert auf permanente Fort- und Weiterbildungen, umfangreiche Zertifizierungen und verfügt über ein Datenschutz-konformes Rechenzentrum.

By |2020-03-23T15:28:26+01:00März 23rd, 2020|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für Denk IT in neuem Zuhause – „Standort ist ein absoluter Glücksgriff“

COVID-19: Wir machen Firmen fit für’s Home-Office

Das Coronavirus, COVID-19, hat unser Leben momentan fest im Griff – im privaten wie im beruflichen Bereich. Wir versprechen Ihnen, dass wir auf diese schwierige Situation optimal vorbereitet sind und unsere Geschäftstätigkeit zu 100 Prozent aufrechterhalten werden.

Die Krise zwingt leider auch viele kleinere und mittelständische Unternehmen dazu, Arbeitsabläufe in das Home-Office zu verlagern. Deshalb möchten wir Firmen unsere Unterstützung anbieten, für die aktuell das Home-Office die einzige Möglichkeit darstellt, um den Geschäftsbetrieb fortzuführen und Existenzen zu sichern. So können wir bei Bedarf neben effizienten Lösungen für Videokonferenzen und Telefonie auch Terminal Server/Citrix Server und die Collaboration-Software Microsoft Office 365, Microsoft Skype for Business beziehungsweise Microsoft Teams bereitstellen.

Eine wichtige Rolle spielt in diesem Zusammenhang die VPN-Vernetzung, um mehrere, auch sehr weit voneinander entfernte Standorte über das Internet als Kommunikationsweg miteinander zu verbinden. Jeder Mitarbeiter hat so von zu Hause aus Zugriff auf alle wichtigen Unternehmensdaten bei gleichzeitig maximaler Absicherung gegenüber Zugriffen durch Unbefugte.

Außerdem können wir bei der Infrastruktur und bei der Betreuung der Mitarbeiter im Home-Office helfen. So gewährleisten wir eine ausreichende Bandbreite und somit einen flotten Zugriff auf Daten und Programme durch die Bereitstellung von virtuellen Maschinen bzw. lokalen Servern im eigenen Rechenzentrum. Auch für die Beschaffung von Heimarbeitsplätzen stehen wir gerne zur Verfügung.

Wir hoffen, dass Sie und Ihre Mitarbeiter die schwierige Phase ohne gravierende wirtschaftliche Einbußen überstehen. Wenn wir Ihnen in irgendeiner Weise helfen können, haben wir für Ihr Anliegen stets ein offenes Ohr.

By |2020-03-19T12:06:42+01:00März 19th, 2020|Denk IT News|Kommentare deaktiviert für COVID-19: Wir machen Firmen fit für’s Home-Office